Chihiro Shimotani: „Das Maß der Welt“ Schüppenhauer Galerie + Projekte bis zum 22.02.2012

DSC_2023_shimotaniBilder und Objekte von Chihiro Shimotani

Chihiro Shimotani kann man Grenzgänger zwischen der japanischen und der europäischen Kultur und Philosophie bezeichnen. Seine regelmäßigen Aufenthalte und Lehrtätigkeiten in Deutschland und anderen Ländern prägen seine Verbundenheit zur deutschen und europäischen Kultur, genauso wie zu seiner eigenen. Für Europäer mag Japan eher fremd erscheinen, doch sieht der Künstler eine große philosophische Verbundenheit ohne die Unterschiede zu ignorieren. Wort und Schrift sieht er als Schlüssel zum Wissen der Menschheit und als Weg zu einer weltumfassenden philosophischen Sprache, die auf einem globalen kulturellen Kern beruht: der Existenz des denkenden Menschen im Universum.

Auch in seinen vorherigen Ausstellungen seit 1993, nahm Shimotani mit seinen Arbeiten Bezug auf übergreifende philosophische Themen im Bewusstsein der eigenen Vergänglichkeit in der Unfassbarkeit von Zeit und Raum. 

DSC_2016_shimotani

2000 widmete er z.B. die Ausstellung If the shadow was the substance  dem großen japanischen Philosophen Yukio Mishima, mit vocalize beschäftigte er sich 2008 mit dem französischen Dichter Rimbaud und in der aktuellen Ausstellung Das Maß der Welt mit dem Werk von Rainer Maria Rilke. Shimotani bedient sich einer philosophischen Sprache, die er in seinen Werken als poetische „landmarks“ setzt, mal als bleibende Botschaften auf  Fels, Stein, Metall, Papier, Holz oder als flüchtige auf Wasser, Sand, Eis, Schnee, Wachs, Tiere oder Pflanzen. Der Künstler sieht sein Werk im völligen Einklang mit Natur, Mensch und Kosmos – dem Maß der Welt.

Chihiro Shimotani, 1934* in Sakurai (Japan), nahm 1973 an der Biennale Sao Paulo teil und erhielt den Großen Preis der Biennale. 1975-77 war er Stipendiat des DAAD in Berlin, 1977 nahm er an der 6. documenta in Kassel teil. 1988/89 hatte er eine Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste in München und lehrte danach an den Sommerakademien in Salzburg und Neuburg an der Donau. Seit 1966 hatte er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In – und Ausland. Er ist in internationalen Sammlungen in Museen und öffentlichen Instituten vertreten u.a. Museum of Modern Art und Metropolitan Museum, Tokio; Staatsgalerie, Stuttgart;  Lenbachhaus, München. Er realisierte viele Projekte für „Kunst im öffentlichen Raum“ in Deutschland, z.B.1980 Pax Christi-Kirche, Krefeld; 1992 + 2004 Europäisches Patentamt, München; 1995 Verlagshaus Heilbronner Stimme; 2002 SCA Mannheim und in Japan, u.a. 1981 Stadthalle Sakurai/Japan; 1997 Mainichi Broadcasting, Osaka; 1999 Hanshin Railway, Osaka; 2000 Konan University, Kobe; 2011 Börse Osaka.

DSC_2024_shimotani

Öffnungszeiten
Di-Fr 14-18:30 Uhr und nach Vereinbarung

Schüppenhauer Galerie + Projekte
Luxemburger Str. 345
D-50939 Köln
Germany/Deutschland

Tel: +49 (0)221 952 2213
Fax: +49 (0)221 952 2215

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok